Sterbebegleitung

Am Ende des Lebens ist ein grosser Wunsch, Seelenheil zu erfahren.  

Konflikte und Streit mit seinen

Mitmenschen aussöhnen können.  

Seine persönlichen Angelegenheiten geordnet und geregelt zurück lassen.

Ich persönlich sehe den Beginn der Sterbebegleitung ab dem Moment der Diagnose. Genau für diesen Moment sollte der Arzt die Möglichkeit haben, Menschen in meinem Beruf, dem Patienten zur Seite zu stellen. Dem betroffenem Menschen die Möglichkeit bieten über das gehörte zu reden.  
Im Hurrikan bin ich  der ruhenden Pool an der Seite . Zu zweit sein um sein Umfeld zu informieren. Zu zweit sein beim Ordnen der Bürokratie. Zu zweit sein beim Kraft tanken. Solange, bis das meiste geregelt ist und der Mensch sich einzig auf seinen weiteren Weg konzentrieren kann.  
Fragen wie: «Wo will ich sterben, Wie will ich sterben, Wer soll mich auf diesem Weg begleiten und Wie?» können Themen sein.  
Ist der Wunsch vorhanden zu Hause zu Sterben, kann das bei Angehörigen zu einem inneren Konflikt führen. Es ist schwierig, den Wunsch unerfüllt zu lassen und schwierig, diesem nachzukommen. Je nach Alter des sterbenden, ist dein Seelenleid stärker spürbar. In dieser Situation stehe ich dir gerne zur Seite.  
Das miterleben von Leid und Tod können die Emotionen eines Menschen verändern. Darüber sprechen zu können und das Wissen, ich bin nicht alleine, stärkt und deine innere Kraft erwacht von neuem. 
Alle Menschen haben das Recht auf eine würdevolle Begleitung. Leider ist es so, dass Alleinstehende sehr oft den Sterbeweg alleine gehen. Letzte Gespräche, sollten die möglich sein, finden selten statt. Das stimmt mich traurig. Jeder Mensch hat sein Geschichte die er weitergeben möchte. Das geht unweigerlich verloren. 
Mein Wunsch, dass sich alleinstehende Personen bei mir melden. Im gemeinsamen Gespräch halten wir die Wünsche fest, z. B. wie soll die Bestattung sein und wie das danach und wer informiert mich, dass ich an der Seite bin und die letzten Momente begleiten darf?
Sterbebegleitung bedeutet oft in den Themen zu begleiten die sich zeigen. Sterbebegleitung kann aus Jahren, Monate, Wochen oder Minuten bestehen. Der Zeitpunkt des Sterbens ist eine unbekannte. Daher kann die Sterbebegleitung aus Teil Phasen bestehen wo ich mit dir als Fallbegleiterin unterwegs bin.