Schamanen

Arbeit als Schamanin

Manchmal benötige auch ich einen Schubs um meinen Weg zu sehen. Wenn mir jemand gesagt hätte, dass dieser in der Schamanische Richtung ist, hätte mein Augenverdreher ohne Worte ausgedrückt, wie ich darüber dachte. Nicht in die Richtung von Humbug, sondern ich dachte, dafür musst du ein Mensch mit speziellen Fähigkeiten sein. Erst meine persönliche Prozesswoche, wo ich meiner Seele die Stimme übergab, hörte ich die hartnäckige Stimme, mich im Schamnischen Weiterzuentwickeln. Mein Schwerpunkt Thema als Integral Coach ist die Sterbe- und Trauerbegleitung. Hier arbeite ich intensiv mit Suizid Hinterbliebenen. Liegt es auf der Hand, dass ich das hören und wie sich die Seelensprache Ausdruck verleihe, erforsche. Dass ich mehr über die Symbolsprache, meiner Programmierung, Wahrnehmung, Muster und Prägungen lerne. Was soll ich schreiben? Umso mehr aha Erlebnisse umso grösser ist das Rätzel. Ein Milliarden Puzzle wo ich begonnen habe und je nach Teilchen wo ich aufnehme, an einem völlig fremden Ort lande. Ich habe die Schamanische Arbeit komplett anders verstanden. Dass es in erster Linie darum geht, mich in und auswendig kennen zu lernen, das war in keinem Gedanken vorhanden.

Liebe, Identität, Wertschätzung, Achtsamkeit, Inspiration, Integrität, Achtung gegenüber jedem, Vertrauen, Ehrlichkeit gegenüber sich, Annahme von sich und vielem mehr, sind Themen die in der «Ausbildung» als persönlicher Prozess begonnen werden

Das Leben bietet immer verschiedene Wahlmöglichkeiten. Der kleine Weg zu gehen, für mich alleine oder den grösseren Weg, als Schamanin seine Dienste anbieten. Ich habe mich entschieden, den grossen Weg zu beschreiten. Unglaublich schön mitzuerleben, wie die Klienten nach ein-zwei Prozesswochen, auf Wolke siebzehn den Heimweg antreten. Dankbar, für das Vertrauen in meine Person.

Wie der weitere Weg des Klienten aussieht, liegt in seiner / seinem Ermessen.

Das ist was sehr Wichtiges was ich lernte.

In Liebe und Vertrauen den Menschen ziehen zu lassen.

Vor ein paar Jahren, hätte ich dauernd nachgefragt, einen Rat schlag erteilt oder sonst meinen Senf dazu gegeben.

Zu akzeptieren hatte ich auch, dass meine Vergangenheit und die Vergangenheit meiner Vorfahren, immer präsent ist. Die Vergangenheit schaut immer mit. Klingt beängstigend und doch logisch. Ich bin jetzt der Mensch aus den Erfahrungen meiner Vergangenheit.

Ich Liebe es, als Schamanin tiefen Mediationen zu leiten, mit der Seele zu reisen, Rituale durchzuführen, in der Stille zu verweilen. Einfach für den Menschen da sein.

Mein Gedankengut der Schamanischen Kultur «dümpelte» seit Jahren in meinem Unterbewusstsein. Mein Gedankengut jetzt im Bewussten Denken, Fühlen und Handeln anzuwenden, gigantisch.

Schamanin und Integral Coach ergänzen sich perfekt. In beiden Bereichen steht der Mensch im Fokus.