Einzigartig Teil I

Admin/ November 24, 2018/ Allgemein

Beharrlichkeit
Setzt einen Plan voraus, wofür es sich kämpfen lohnt
Intuition
Die Fähigkeit, Eigenschaften und Emotionen in Sekundenbruchteilen unbewusst oder bewusst
komplex und instinkthaft zu erfassen
Empathie
Emotionen, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person
zu erkennen und zu verstehen

Je bewusster ich mich mit dem Thema Trauer auseinandersetze, umso weiter gehen meine Erinnerungen an eigenes Erlebten zurück. Gestern als ich mir überlegte, wie ich meine persönlichen Stärken für das Integral Coching beschreiben kann, drängte sich mein verstorbener Arbeitskollege in meine Gedanken. Vor mehr als 30 Jahren, lernte ich einen Menschen kennen, mit dem ich Rückblickend, als einzige Person sprach. Ihn Wahrnahm. Eines Morgens kam er mit verweinten Augen in das Geschäft. Sein Bruder hatte Suizid begangen. Er ist nur zur Arbeit gekommen, um darüber sprechen zu können. In der Familie und bekannten Kreis saß der Schock so tief, ein Gespräch war nicht möglich. Er wollte nicht seinen Gedanken ausgesetzt sein, sondern darüber sprechen. Ich spürte, er konnte das geschehene nicht alleine verarbeiten. Seine Schuldgefühle unterdrückten alle anderen Empfindungen und Gedanken. Ein paar Wochen darauf kam seine Mutter in das Geschäft und teilte uns mit, dass er sich das Leben nahm.
„Ich habe zwei Feiglinge aufgezogen“ ich wusste nicht was mich mehr schockte, diese Aussage oder der Tod meines Kollegen. Es war ihm nicht möglich, seine Gedanken & Gefühle zu verarbeiten. Sobald er das Wort Suizid & Bruder Aussprach, bekam er eine Welle des Mitleids aber kein Mitgefühl. Er konnte nicht mitteilen was ihm so zu schaffen machte. Ich habe schon lange nicht mehr an ihn und seine Geschichte gedacht. Erst jetzt meldet sich mein Kollege gedanklich zurück. Vielleicht um mir mitzuteilen, dass mein Thema >Trauer< schon viele Jahre vorher getroffen wurde. Schon vor den vielen Gesprächen mit Betroffenen. Ich weiß noch heute, was mir an seiner Beisetzung durch den Kopf ging „Das darf nicht sein, dass Menschen die durch Suizid einen Menschen verlieren, keine Unterstützung erhalten um zurück in ihr Leben zu finden. So geht das nicht“.
Mein weiterer Lebenslauf verzögerte die Umsetzung. Was ich im Nachhinein Positiv anschaue. Hatte ich so Zeit, mich weiterzuentwickeln und das für mich stimmige Instrument zu finden. Integral Coach. Für mich stand / steht immer der Mensch als Ganzes im Zentrum. Da ist es unumgänglich, dass man die Seele mit einbezieht. Nicht nur Geist und Körper. Hat sich mein Kollege bemerkbar gemacht um zu unterstreichen, dass der Zeitpunkt jetzt richtig ist für die Umsetzung Integral Coaching in der Trauer. Mein erster Coachee* (für weibliche wie männliche Teilnehmer) nach dem Diplom Integral Coach im Thema Suizid brachte ein neues Puzzleteil.

Coachee

Mir gegenüber sitzt mein Coachee. Ich bin 76 Jahre, Punkt. Danach folgt lange nichts. Der Coachee ist unsicher wo seine Geschichte beginnen soll. Es kommen Gedanken zur Sprache, werden verworfen, neu gemischt, sortiert ausgesprochen. Unsicher Fragend. Das persönliche Ziel, was man im Coaching erreichen möchte, keinen Plan. Da bricht es aus dem Coachee raus

„Vor 18 Jahren habe ich versucht mir das Leben zu nehmen“. Tränen glitzern in den Augen. Die Arme fest um den eigenen Körper geschlungen. Warten auf die bekannte Reaktion vom gegenüber „Wie kannst du nur“. Dann die trotzige Aussage (man kann auch mit 76 Jahren noch trotzig sein). „Nun arbeite mit mir. Coache mich“.

Integral Coach Manuela
Ich lade mein Coachee ein, den Coaching Kreis für das erste zu verlassen und an den Konzentrationstisch zu wechseln. Ich spürte, da ist noch viel mehr wo ausgesprochen werden möchte. Der Coachee brauchte zuerst eine Plattform damit er seine Gedanken sammeln konnte um frei zu sprechen.
Lese im nächsten Beitrag: Teil II Einzigartig
Share this Post